Ein kleines, kunstvolles weißes Blatt, das sich auf dem Boden spiegelt

Diese ausgewählten Sprüche können zum Nachdenken anregen. Selbstverständlich lässt sich über jeden Spruch dieser Website nachdenken. Das Besondere an diesen Sprüchen hier ist, dass es sich weniger um alltägliche Sprüche handelt, die in aller Munde sind, sondern eher um Kleinode, die selbstverständlich eine persönliche Einschätzung der Redaktion widerspiegeln.

Bei diesen Sprüchen zum Nachdenken kann es sich nur um eine subjektive Auswahl handeln. Jeder Spruch kann prinzipiell in der Lage sein, “in unser Leben zu sprechen” – je nach persönlicher Situation und Ausgangslage. Deshalb wünscht Ihnen die Redaktion bei dieser Sprüche-Auswahl hier, dass diese Zitate Sie zum Nachdenken anregen und vielleicht veranlassen, ein bisschen mehr auf unseren Seiten zu stöbern. Viel Vergnügen dabei!

Das höchste Gut ist
die Harmonie der Seele
mit sich selbst.

Seneca
Dieser spirituelle Spruch lädt uns ein, über unser "Einssein mit uns selbst" nachzudenken. Nicht das Geld ist hier in diesem Spruch das höchste Gut, sondern es ist die Seele, die ihren besonderen Wert für den Menschen hat.

Willkommen beim Sprüche-Ratgeber!

Liebe Leserin, lieber Leser,

herzlich willkommen und viel Freude beim Stöbern in den Sprüchen dieser Seiten.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie stets den passenden Spruch für sich und Ihre Lieben finden!

Ihre Betina Graf

Wichtig ist nicht,
wo du bist, sondern
was du tust, wo du bist.

Volksweisheit aus Afrika

Versuche stets,
ein kleines Stück Himmel
über deinem Leben
freizuhalten.

Marcel Proust
Dieser Hoffnung spendende Spruch erinnert uns daran, dass wir auch in schweren Zeiten fürsorglich auf unser Leben blicken dürfen. Schaffen wir uns dann kleine Auszeiten, in denen wir ohne uns Sorgen zu machen diese Zeitfenster ganz für uns nehmen und genießen, zum Beispiel in Form einer Meditation oder eines Spaziergangs oder etwas anderem, was uns gut tut.

Diese Zeiten des bewussten Innehaltens müssen nicht immer etwas kosten ... sie sind für jede/n frei verfügbar und nur abhängig von unserem Willen und unserer Bewusstheit uns selbst gegenüber.

Vieles kann der Mensch entbehren,
nur den Menschen nicht.

Ludwig Börne
Friedrich II. ließ Neugeborene im Rahmen eines Experiments versorgen, wobei den Ammen jeglicher Kontakt mit den Kindern, der über die nötige Pflege hinausging, untersagt wurde. Sein Ziel war es, festzustellen, in welcher "Ursprache" die Kinder zu sprechen beginnen würden. Alle Kinder starben lange, bevor sie alt genug waren, ihr erstes Wort zu sagen. Dieses Experiment zeigt eindrucksvoll, wie wichtig menschlicher Kontakt für jeden von uns ist.

Auch ein Haar wirft
seinen Schatten.

Publilius Syrus
Egal, ob mistmachendes Kleinvieh oder ein Schmetterling, der einen Tornado entfacht - die Weisheit, dass auch kleine Dinge zählen, ist weit verbreitet. Syrus Publilius hat sie durch diese Haar-Metapher ausgedrückt.

Macht können wir durch Wissen erlangen,
aber zur Vollendung gelangen wir
nur durch die Liebe.

Volksweisheit
Auch die großen Weltreligionen lehren, dass es die Liebe ist, die uns Macht verleiht.

Jeder sieht die Welt durch die Brille,
die für seine Augen passt.

Volksweisheit

Mit den Gedanken ist es wie mit Melodien,
es gibt die kurzen und die langen, schönen.
Die besten aber sind wie Kugelblitze und
enthalten die Welt im Ganzen.

Hugo von Hofmannsthal

Das Heute, recht gelebt,
macht jedes Gestern
zu einem Traum voller Glück
und jedes Morgen zu einer Vision
voller Hoffnung.

Darum achte gut auf diesen Tag.

Rumi
Diese Empfehlung von Rumi zeigt die Bedeutung des aktuellen Tages auf. Das Gestern ist vorbei, das Morgen noch nicht da. Ganz im Sinne einer modernen Achtsamkeit können wir uns ganz bewusst diesem einem Tag widmen. Aus bewusst gelebten Tagen lässt sich ein persönlicher "Flickenteppich" unseres Lebens gestalten, der insgesamt ein wunderbares Gesamtbild ergibt.

Was regt uns wirklich zum Nachdenken an?

Wir alle leben in einer subjektiv wahrgenommenen Welt. Jeder Mensch besitzt dafür individuell eingestellte Filter, die für sie oder ihn das Umfeld so erscheinen lassen, dass den persönlichen Anforderungen Genüge getan ist. Diese Wahrnehmungsfilter sind meist jedoch kein unüberwindbarer Schutz, sondern eine eher lockere Barriere, die mithilft, Extreme in Gedanken besser zu verarbeiten. An dieser Barriere wird ständig gearbeitet. Das Bewusstsein wie ebenso das Unterbewusstsein filtern von außen kommende Einflüsse und fügen diese, zuvor passend umgestaltet, in unsere persönliche Wahrnehmung ein.

Sicher werden Sie nun denken, dass dies doch kaum etwas mit Sprüche zum Nachdenken zu tun hat. Doch, das hat es, und zwar weit mehr als die meisten Zeitgenossen glauben. Denn Sprüche dieser Art treffen inhaltlich sehr oft den Kern eines bestimmten Themas, aber noch viel öfter den Kern eines Gefühls. Stellen wir uns doch einfach einmal die Frage, was uns wirklich beschäftigt, was uns zum Nachdenken anregt?

Eine Geste, ein Geruch, eine Farbe, eine Melodie, die bestimmte Erinnerungen hervorrufen, sind solche Ereignisse. Doch dazu wird lediglich das eigene Archiv geöffnet und quasi ein Abgleich durchgeführt. Sprüche zum Nachdenken dringen weit tiefer in uns ein, natürlich nur sinngemäß. Sie gelangen hinter unsere Bibliothek der Erinnerungen, wenn sie denn bestimmte Punkte treffen. Sprüche zum Nachdenken bringen uns “durcheinander”. Sie können Widersprüche auslösen, aber auch Meinungen verfestigen oder bestätigen. Auf jeden Fall regen sie zum Nachdenken an. Doch warum sind es immer Sprüche, also im Grunde ein Satz in einer bestimmten Wortkombination?

Sprüche zum Nachdenken: nicht was, sondern wie

Sprüche zum Nachdenken führen, wie andere Sprüche auch, nicht selten eine ganze Reihe von Metaphern ins Feld, die es uns erleichtern, etwas zu verstehen. Der Mensch denkt vorwiegend in Bildern, weniger in Worten. Was also machen Sprüche zum Nachdenken? Sie geben den Worten eine bildhafte Gestalt. Nicht umsonst entwickelte sich die Schriftsprache aus Symbolen. Ägyptische Hieroglyphen sind hierfür ein sehr gutes Beispiel, genauso wie die Bilderbücher unserer Kinder.

Die Bildhaftigkeit beim Denken

Es gibt kaum ein Hauptwort in unserer Sprache, das nicht einen bildhaften Gegenpart besitzt. Dieser Gegenpart wird von unserem Gehirn automatisch aufgerufen, wenn wir dieses Wort hören oder lesen. Selbst so komplexe Worte wie etwa „Harmonie“ oder „Seele“ werden in eine Bildsprache übersetzt. Es kommt nur auf die Zusammensetzung an. Wenn nun also zum Beispiel der römische Philosoph und Dichter Seneca davon spricht, das die Harmonie der Seele mit sich selbst das höchste Gut darstellt, dann vermittelt uns dieser Mann eine Wahrheit, die wir verstehen können. Wir verstehen sie jedoch vor allem deshalb, weil er beziehungsweise der Übersetzer die richtige Wortkombination wählte.

Sinnsprüche und Zitate, die zum Nachdenken anregen, besitzen folglich einen Rhythmus oder eine verborgene Melodie, die in uns bestimmte Seiten zum Klingen bringen. Das macht auch den Unterschied zur rein sachlichen Darstellung aus, die meist zu trocken daherkommt. Zugegeben, nicht alle schriftlichen Inhalte können zu Sprüchen werden, die zum Nachdenken anregen. Versuchen Sie das mal mit einer Steuererklärung.

Nein, Sprüche zum Nachdenken dienen vielmehr dazu, den Kern eines Wesens zu erkennen und genau dafür haben wir für Sie hier eine große Auswahl bereitgestellt, die Sie zum Nachdenken anregen soll oder die Sie bei passender Gelegenheit selbst verwenden können.